homeallg

Startseite

Glanzpunkte

Shop

Impressum

Lokales


Das Dorf  Das Museum

Veranstaltungen

Bürger-Ehrungen
 

Zu Bürgers Werk

Illustrationen   Parodien

Musikalisches

Ikonographie

   Münchhausen
   

Online-Bibliothek

 

Bürger-Rezeption
 

Hier soll auf Besonderheiten hingewiesen werden, die der Interessierte auf unserer Homepage finden kann. Je nach Betrachter können das unterschiedliche Dinge sein. Ein Forscher könnte sich z. B. über einen Artikel von Edwin Hörnle
in der Arbeiterjugend von 1911 freuen - dort wird man vermutlich nicht nach Literatur über Bürger suchen. In mehr als zwanzig Dissertationen (im Volltext) kann geblättert werden. Nicht nur für den Bibliophilen interessant:

    Faksimile in Farbe von sechs Göttinger Musenalmanachen: 1771,       1772,      1774

          1778,       1793,         1794 und       1795

    Teile eines handgeschriebenen Balladenbuches mit Lenore und Der Kaiser und der Abt ,

                die Prinzessin Europa in der Concordia-Reihe “Die Schrift” von 1948

    Faksimilierte Erstausgaben von Bürgers Gedichten und anderen Werken, darunter die ersten beiden 
               Münchhausen-Ausgaben von 1786    und    1788.

    Eine isländische Ausgabe Ljenhardur og Blandina von 1905.

    Illustrationen von mehr als 120 Künstlern zu Werken Bürgers, z.B. von Lovis Corinth zur Königin von Golkonde.

In der ONLINE-Bibliothek findet man im Volltext kommentierte und unkommentierte Gedicht- und Werkausgaben:

Gedichtausgaben:
   1778: Bürgers Gedichte. Göttingen
 

   1778: Gedichte von Gottfried August Bürger. Frankfurt und Leipzig.
 

   1779: Gedichte von Gottfried August Bürger. Petersburg [=Mayr in Salzburg]
 

   1779: Gedichte von Gottfried August Bürger. Carlsruhe [nach Goedeke]
 

   1781: Gedichte von Gottfried August Bürger. Frankfurt und Leipzig.
 

   1782: Gedichte von Gottfried August Bürger. Frankfurt und Leipzig. Frankfurt und Leipzig
 

   1782: Gedichte von Gottfried August Bürger. Petersburg [=Mayr in Salzburg]
 

   1783: Gedichte von Gottfried August Bürger. Frankfurt und Leipzig.
 

   1787: Gedichte von Gottfried August Bürger. Frankfurt und Leipzig.
 

   1788: Gedichte von Gottfried August Bürger. Frankfurt und Leipzig.
 

   1789: Bürgers Gedichte 1. Teil,       2. Teil Göttingen
 

   1789: Gedichte von Gottfried August Buirger. Erster Band. Göttingen.
 

   1789: Gedichte von Gottfried August Bürger. Schrämbl, Wien 1. und 2. Teil
 

   1789: Gedichte von Gottfried August Bürger. Frankfurt und Leipzig, 1. und 2. Teil
 

   1789: Gedichte von Gottfried August Bürger. Schmieder in Carlsruhe. 1. und 2. Teil
 

   1790: Bürgers Gedichte. 1. und 2. Teil in einem Band. Wien bei Schrämbl
 

   1792: Gedichte von Gottfried August Bürger. Frankfurt und Leipzig, 1. und 2. Teil
 

   1792: Bürgers Gedichte, Erster und Zweyter Theil. Carlsruhe, Christian Gottlieb Schmieder
 

   1792: Bürgers Gedichte, 3 Bände. Wien, F. A. Schrämbl
 

   1796: Gedichtausgabe durch Reinhard, Göttingen. 1. und 2. Teil
 

   1796: Nachdruck Reinhard-Ausgabe bei Haas, Wien und Prag
 

   1796: Nachdruck Reinhard-Ausgabe bei Funk, Wien
 

   1799: Nachdruck Reinhard-Ausgabe 1.     2. Teil in Carlsruhe bei Schmieder
 

   1800: Bürgers Gedichte, Köln bei Simonis und Rommerskirchen. 1. Bändchen.       2. Bändchen.
 

   1803: Bürgers Gedichte. Göttingen bei Dieterich.   Erster Theil     Zweiter Theil
 

   1804: Gottfried August Bürger's Gedichte. Erster und zweiter Theil. Karlsruhe, Christian Gottlieb Schmieder
 

   1805: Bürgers Gedichte, Carlsruhe, bey Christian Gottlieb Schmieder
 

   1806: Gedichte von Gottfried August Bürger. I. und   II. Bändchen. Bonn 1806, im Literarischen Comptoir
 

   1811: Bürgers Gedichte. Stuttgart, bei August Friderich Macklot.
 

   1811: Bürgers Gedichte. Etui-Bibliothek der deutschen Classiker. Aachen Forstmann
 

   1811: Bürgers Gedichte, I. Theil  und      II. Theil.   Wien und Prag, Franz Haas
 

   1812: Nachdruck Reinhard-Ausgabe 1. + 2. Teil in Wien bei Pichler
 

   1813: Bürgers Gedichte in drei Bänden. Wien bei B. P. Bauer.
 

   1814: Bürgers Gedichte, Göttingen.  Erster Theil        Zweiter Theil
 

   1815: Bürgers Gedichte dreiteilig in Wien bei Bauer. Teil1      Teil2      Teil3
 

   1815: Nachdruck Reinhard-Ausgabe in Wien bei Kaulfuss & Armbruster. Teil1       Teil2
 

   1815: Gedichte von G. A. Bürger, Erster Theil. Carlsruhe im Bureau der deutschen Classiker
 

   1815: Gedichte von G. A. Bürger. Zweite Etui-Ausgabe. Aachen, bei F. W. Forstmann.
 

   1815: Bürger's Gedichte. Erster bis dritter Theil. Köln, Buchhandlung W. Spitz
 

   1815: Bürgers Gedichte, Erster und Zweyter Theil. Wien, Rudolph Sammer
 

   1816: Bürgers Gedichte. Drei Theile in einem Band. Wien bei B. P. Bauer.
 

   1817: Bürgers Gedichte, Göttingen.   Erster Theil  
 

   1817: Bürger’s Gedichte. Etui-Bibliothek. Aachen bey F. W. Forstmann
 

   1822: Bürgers Gedichte in zwei Bänden. Stuttgart bei Macklot
 

   1823: Gedichte von G. A. Bürger, Zweiter Theil. Carlsruhe im Bureau der deutschen Classiker
 

   1825: G. A. Bürger´s sämmtliche Gedichte, Bd. 1, Mausberger, Wien       Bd. 2
 

   1827: Bürgers beste Gedichte. Hildburghausen. Teil1       Teil2
 

   1827: Cabinets-Bibliothek der Deutschen Classiker. Bürgers Gedichte.  Gotha & Neu-York
 

   1833: Bürgers Gedichte. Miniatur-Bibliothek der deutschen Classiker; neue Auswahl 3. Hildburghausen, New York
 

   1836: Bürgers Gedichte. Reutlingen, bei Fleischhauer und Spohn.
 

   1841: Gedichte von Gottfried August Bürger. Göttingen
 

   1841: Bürger’s Gedichte. Familien-Bibliothek. Hildburghausen und Amsterdam
 

   1842: Gedichte von Gottfried August Bürger. Utrecht, C. van der Post JR.
 

   1844: Gedichte von Gottfried August Bürger. Göttingen.
 

   1846: Gottfried August Bürger’s Gedichte. Göttingen.
 

   1847: Bürgers Gedichte. Familien-Bibliothek der deutschen Classiker. Hildburghausen, Amsterdam
 

   1848: Bürgers Gedichte. Meyer' Groschen-Bibliothek der deutschen Classiker für alle Stände
 

   1849: Bürger's beste Gedichte. Teil 1 und 2. Hildburghausen, Hermann J. Meyer
 

   1851: Gottfried August Bürger's Gedichte. Köln bei M. Becker
 

   1860: Gedichte von Gottfried August Bürger, Göttingen
 

   1861: Gottfried August Bürger’s Gedichte. Göttingen.
 

   1861: Bibliothek der Deutschen Klassiker, Gottfried August Bürger. Hildburghausen
 

   1870: Bürger's beste Gedichte. Meyer' Groschen-Bibliothek der deutschen Classiker für alle Stände. Hildburghausen, 
                New York
 

   1873: Gedichte von Gottfried August Bürger. Halle a. d. S. Verlag von Otto Hendel
 

   1900: Ausgewählte Gedichte von Gottfried August Bürger. Leipzig. Verlag Walther Fiedler
 

Kommentierte Gedichtausgaben
    1869: Gedichte von Gottfried August Bürger. Mit Einleitung und Anmerkungen von Julius Tittmann
 

    1883: Gedichte von Gottfried August Bürger. Hg. August Sauer.
            Teil1
       Teil2       Teil3        Teil4        Teil5

 

    1889: G. A. Bürger's sämmtliche Gedichte. Hg. Eduard Grisebach
 

    1900: Bürgers Gedichte. Hg. Arnold E. Berger
 

    1909: Bürgers Gedichte in zwei Teilen. Mit Einleitung und Anmerkungen von Ernst Consentius
 

    1914: Bürgers Gedichte in zwei Teilen. Ernst Consentius. Neuauflage. Teil1       Teil2
 

    1914: Gedichte von Gottfr. Aug. Bürger. Auswahl, Einleitung und Textrevision von Julius Bab

Werkausgaben
 

    1796: G. A. Bürger's sämmtliche Schriften. Hg. Reinhard. Göttingen. Erster Band. Gedichte 1.u. 2. Theil
 

    1797: G. A. Bürger's vermischte Schriften. Hg. Reinhard. Göttingen. Erster Theil.
 

    1798: G. A. Bürger's vermischte Schriften. Hg. Reinhard. Göttingen. Zweiter Theil.
 

    1796: Bürger's sämmtliche Schriften. Wien bei Funk. Erster Band           Zweyter Band
 

    1798: Bürger's sämmtliche Schriften. Wien bei Funk. Dritter Band          Vierter Band
 

    1799: Bürger's sämmtliche Schriften. Wien bei Funk. V. Theil          VI. Theil      
 

    1812: Gottfr. Aug. Bürger's sämmtliche Werke. (Anton Doll, Wien) Erster Band.     Zweyter Band. 

            Dritter Band.     Vierter Band.      Fünfter Band.      Sechster Band.      Siebenter Band.  
 

    1812: Gottfr. Aug. Bürger's sämmtliche Werke. Hamburg, bei Gottfried Vollmer
            Erster Band. Poetische Werke. Erster Theil.
 

    1823: G. A. Bürger's sämmtliche Werke. Hg. Reinhard. 1. Band 

             2. Band     3. Band     4. Band     5. Band

    1824: G. A. Bürger's sämmtliche Werke. Hg. Reinhard. 6. Band       7. Band
 

    1829: G. A. Bürgers Werke in 8 Bänden. Dieterich, Göttingen (Band 7 und 8 erst 1833 erschienen)
 

    1835: Bürger's sämmtliche Werke herausgegeben von August Wilhelm Bohtz
 

    1844: Gottfried August Bürger’s sämmtliche Werke, Göttingen. Erster Band.               Zweiter Band.

             Dritter Band.           Vierter Band.
 

    1844: G. A. Bürger’s sämmtliche Werke. Neun Bände in drei Büchern. Wien bei Ignaz Klang
              Erstes Buch
         Zweites Buch         Drittes Buch

Kommentierte Werkausgaben
 

    1877: G. A. Bürger’s Werke. Hg. Eduard Grisebach.
 

    1890: G. A. Bürgers ausgewählte Werke, eingeleitet von Richard Maria Werner. 1. Band       2. Band
 

    1902: Bürgers sämtliche Werke, Hg. Wolfgang von Wurzbach. Band 1        Band 2
            Band 3   Band 4
 

    1905: Gottfried August Bürgers sämtliche Werke, Hg. Erich Walter. 1.- 4. Buch         5.- 7. Buch
 

    1958: Bürger - Werke und Briefe. Hg. Wolfgang Friedrich. Einführung
 

    1987: Gottfried August Bürger. Sämtliche Werke. Hg. Günter und Hiltrud Häntzschel. Nachwort
 

    1990: Bürgers Werke in einem Band. Berlin und Weimar. Einleitung, Anmerkungen.

Für den Forscher eine Fundgrube: im Abschnitt Bürger-Rezeption wird die Rezeption von Bürgers Werk bis in die Gegenwart mit Zitaten aus Werken von mehr als 500 Autoren belegt; sehr kontrovers dabei die Diskussion der Schillerschen Rezension von 1791.

Letztlich findet man auch Vertonungen Bürgerscher Werke, z.B. die von Käthe Röschke gesungenen:
  - Reichardt “Lenore”
 

  - Zumsteegs “Die Entführung”
 

  - J.A.P. Schulzs “Winterlied” oder
 

  - Beethovens “Seufzer eines Ungeliebten und Gegenliebe”
 

Von besonderer Bedeutung sind Funde, die der Bürger-Forschung bisher entgangen sind. Nur einige davon seien hier herausgehoben:

    ein bisher unbekannter Brief von Bürger an Gotthelf Friedrich Oesfeld, Göttingen, den 4. October 1786.     
 

    ein bisher unbekannter Brief von Bürger an Georg Christoph Lichtenberg, Göttingen, den 8. Jan. 1787

    der Erstdruck von Bürgers Brief an Johann Christian Dietrich vom 14. Februar 1782

    die Illustrationen von Carl von Heideck, die durch finanzielle Zuwendung von Helmut Scherer (Berlin)
                und Dr. med. Karl Kreikenbaum (Northeim) digitalisiert werden konnten.

    die Arbeit von Arnold Schering über Beethovens Klaviersonate Op. 101

Nicht nur über Bürger kann man Neues entdecken - selbst von Bürger! In keiner Werkausgabe findet sich der Beitrag “Ueber die ästhetische Sittlichkei”. Dieser wurde 1833 im Gesellschafter von Karl von Reinhard veröffentlicht - mit dem Hinweis, dass dieser in seiner Werkausgabe noch nicht enthalten ist. Auch die späteren Werkausgaben ignorierten das Werk.

Manchmal besteht der Erfolg jedoch “nur” darin, dass man ein Problem erkennt, ohne es sofort lösen zu können. Drei Beispiele:

1. Zu Bürgers Lenore gibt es eine große Zahl von Bildern und Illustrationen. Unbeachtet blieb jedoch, dass 
     es auch eine Plastik gibt: die Marmorskulptur “Die Verzweiflung” von Rudolf Pohle 1888 geschaffen,
     stand sie von 1899 bis 1920 am südlichen Ende des Mittelstreifens der Schloßstraße in
     Charlottenburg. Dann kam das marmorne Standbild in den Lietzenseepark, wo sich seine Spur
     verliert.

2. Am 21.02.1913 wurde der von der Eiko-Film GmbH, Berlin hergesteltte Kurzfilm (offensichtlich ein
     Stummfilm) Lenore nach G. A. Bürger aufgeführt. Bisher konnte keine Spur dieses Werkes entdeckt
     werden.

3. August Kotzebue erwähnt in seiner Lebensbeschreibung eine auf die Weimarer Damenwelt gemünzte
     Parodie zu Bürgers Weiber von Weinsberg, die er auch nach sechzehn Jahren für ein treffliches
     Werk hält. Dieses unter Pseudonym außerhalb Weimars erschiene Werk ist bisher nicht gefunden.

Sollte ein Leser dieser Zeilen zur Lösung dieser drei Rätsel beitragen können, bin ich für jeden Hinweis dankbar.

Wer sich etwas mit der Rezeption der Bürgerschen Werke beschäftigt, wird bald einen Widerspruch feststellen: die außerordentliche Anerkennung, die Bürgers Balladen und seine Liebeslyrik im 18. und im gesamten 19. Jahrhundert in allen Bevölkerungskreisen genoß, will nicht recht zu seiner bescheidenen Rolle in vielen Literaturgeschichten des 20. Jahrhunderts passen, in denen Bürgers Werk auf die Lenore reduziert ist. Eine erste Analyse findet sich in dem Buch Rufmord klassisch von 2012 : die Abwertung Bürgers ist eine direkte Folge der Sakralisierung Schillers, die auch in zwei deutschen Diktaturen gepflegt wurde.